Bezahlbarer Wohnraum für alle

Bezahlbaren Wohnraum für alle Bevölkerungsgruppen zu schaffen und zu sichern ist eine Herausforderung der wir uns aktuell und in den kommenden Jahrzehnten stellen müssen. Von einer überzeugenden Antwort hängen Wohlstand und Lebensqualität ebenso ab wie Sicherheit und sozialer Zusammenhalt in unserer Gesellschaft und letztlich auch in unserer Gemeinde.

"Ich will, dass in Wettenberg auch Bürgerinnen und Bürger mit geringerem Einkommen bezahlbare Wohnungen finden können und dass Wettenbergerinnen und Wettenberger auch im Alter in ihrem angestammtes Umfeld bleiben und sich die Miete auch bei reduziertem Einkommen leisten können."

Die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und liegt somit nicht nur in der Verantwortung unserer Gemeinde. Dennoch werde ich als Bürgermeister unter Einsatz aller kommunalen Möglichkeiten dazu beitragen, den Bestand an bezahlbaren Wohnraum in Wettenberg weiter auszubauen.

Wenn ich von bezahlbarem Wohnraum rede, meine ich nicht ausschließlich sozialen Wohnungsbau für sozial benachteiligte Bürgerinnen und Bürger.

  • Wir haben Alleinerziehende, die im Berufsleben stehen, aber für sich und ihre Kinder nur schwer oder keinen bezahlbaren Wohnraum finden.

  • Wir haben Mitbürger, die in Berufsgruppen tätig sind, von dessen Gehalt sie nur schwer für sich und ihre Familien bezahlbaren Wohnraum finden.

  • Es leben Rentnerinnen und Rentner unter uns, die sich die oft verlangten Mieten mit ihrer meist überschaubaren Rente nicht leisten können.

  • Selbst Familien, in denen beide Elternteile berufstätig sind, haben immer öfter Schwierigkeiten bezahlbaren Wohnraum zu finden.

Die Wettenberger Kommunalpolitik war sich in den letzten Jahren ihrer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung bewusst und hat sozialen Wohnungsbau durch Bauträger mitfinanziert. Als diese sich zurückgezogen haben, haben wir beschlossen uns selbst in die Verantwortung zu stellen. Deshalb sind wir der Sozialer Wohnungsbau und Strukturförderung im Landkreis Gießen GmbH (SWS GmbH) beigetreten, die im letzten Jahr 2,08 Millionen Euro Förderung für insgesamt 98 Wohneinheiten im sozialen Wohnungsbau bewilligt hat. Aktuell planen wir mit Unterstützung der SWS GmbH und in Zusammenarbeit mit einer Wohnungsbaugenossenschaft die Errichtung von bezahlbarem Wohnraum im Herzen von Wißmar. Durch einen Flächentausch konnten große Flächen in das Eigentum der Gemeinde gebracht werden, die jetzt ein besonderes Projekt zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum ermöglichen.

Als Vorsitzender des Sozialausschusses habe ich Bürgermeister Thomas Brunner unterstützt, als er den Ankauf eines 10 Familienhauses im sozialen Wohnungsbau in Wißmar vorgeschlagen hat. Dank der guten vertraglichen Vereinbarungen konnte die Gemeinde das Objekt zu einem günstigen Preis erwerben und damit verhindern, dass es auf dem freien Markt verkauft und die Sozialbindung aufgehoben wird. Unsere Mieter haben jetzt die Sicherheit auch weiterhin in ihren sehr günstigen Wohnungen bleiben zu können.

Unser Bestand an bezahlbarem Wohnraum in Krofdorf-Gleiberg wird saniert (Dach, Fassade und Wohnungen) und zwei zusätzliche Wohnungen angeboten. Als Bürgermeister werde ich diesen Kurs fortsetzen und weiter auf die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum drängen.

Wir verwenden Cookies um unsere Seite zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick "Alle erlauben" erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterführende Informationen und die Möglichkeit, einzelne Cookies zuzulassen oder sie zu deaktivieren, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.